facebook heidi sessner
News
  • Stadtwerk Tauberfranken GmbH
  • ecom instruments GmbH
  • Ansmann AG
  • Würth Industrie Service GmbH & Co. KG
  • Dental-Labor Ottmar Schwab GmbH
  • Möbel Schott
  • Seitz GmbH
  • Euronutrition BV
  • Sport Direkt GmbH / Rudy Project
  • Filser Sport & Marketing

3. Platz beim Ican in Nordhausen

26082013

Ich bin glücklich und zufrieden mit meinem Rennen!

Die Formkure steigt!

Hier der Bericht :-)

thumb_sokver_1377552731.jpg
thumb_ubxizs_1377552731.jpg
thumb_fjzfdo_1377552731.jpg
thumb_aem4ke_1377552731.jpg

Nach einer Verletzung wieder konkurrenzfähig zu werden ist nicht einfach, umso glücklicher bin ich mit meinem 3. Platz beim ICAN in Nordhausen.

Ich war schon ziemlich nervös vor dem Start, doch als es dann los ging kam auch die Freude über das "wieder dabei sein" ganz schnell zurück.

Das 1,9 km lange Schwimmen im Sundhäuser See lief prima.

Ich war zwar ziemlich erstaunt dass ich die ganze Schwimmstrecke alleine zurücklegen musste, denn ich hatte damit gerechnet, dass relativ viele Männer mit meinem Niveau schwimmen würden, doch die Bojen waren groß und die Orientierung damit einfach und so hatte ich wenigstens keine anstrengenden Positionskämpfe ;-)

Als ich aus dem Wasser stieg rief mir jemand zu, dass ich nur 1:30 min hinter Katja sei. Das war prima! Denn Katja war dieses Jahr beim Challenge in Roth als 1. Frau gesamt, noch vor Caroline Steffen aus dem Wasser gestiegen, und da war 1:30 Rückstand nicht viel :-)

Motiviert stieg ich aufs Rad und konnte Sekunde um Sekunde, zuerst auf Simone Bürli und schließlich auf Katja Konschak gutmachen.

Zwischenzeitlich hatte mich die starke Radfahrerin Mareen Hufe überholt und so konnte als 2. Frau nach knapp 90 km und 800 Höhenmetern vom Rad steigen.

 

Beim Halbmarathon war ich noch etwas unsicher und der extrem harte Kurs machte mir ganz schön zu schaffen.

Kopfsteinpflaster in der Altstadt Nordhausens sowie steile Bergauf und Bergab Passagen verlangten wirklich alles von uns Athleten ab.

Eine etwas flachere Strecke wäre mir mit Sicherheit etwas mehr entgegengekommen, doch das Leben ist ja kein Wunschkonzert.

Mit der 2. schnellsten Laufzeit konnte ich mir schließlich den 3. Platz sichern und blicke nun zuversichtlich auf mein großes Saisonhighlight, den Ironman Lake Tahoe/USA am 22. September.

 

Als Fazit dieses schönen Wettkampfwochenendes kann man Uli Konschak eine wirklich gelungene Premiere des 1. ICAN Triathlon Germany attestieren. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich das rumsprechen wird und er im nächsten Jahr mit deutlich mehr Teilnehmern rechnen muss.

Vor allem auch wegen den tollen Moderatoren (allen voran Sören Naujoks), die eine fantastische Stimmung erzeugt haben!

© Heidi Sessner 2018