facebook heidi sessner
News
  • Stadtwerk Tauberfranken GmbH
  • ecom instruments GmbH
  • Ansmann AG
  • Würth Industrie Service GmbH & Co. KG
  • Dental-Labor Ottmar Schwab GmbH
  • Möbel Schott
  • Seitz GmbH
  • Euronutrition BV
  • Sport Direkt GmbH / Rudy Project
  • Filser Sport & Marketing

Ironman Cozumel

25022013

Ich bin überglücklich mit meiner Leistung!

Mit einer neuen persönlichen Bestzeit, sowohl auf dem Rad (5:03h) als auch mit meiner Gesamtzeit (9:31h) konnte ich gestern in einem Weltklassefeld bei heißen und windigen Bedingungen den tollen 7. Platz erkämpfen.

thumb_vpode1_1366636829.jpg
thumb_q5fhhu_1366636908.jpg
thumb_5g3g7l_1366636909.jpg

Das Höhentraining hat angeschlagen, ich hatte vor allem auf dem Rad einen guten Druck und konnte viele Ironman Gewinnerinnen hinter mir lassen! Das 3,8 km lange Schwimmen war ziemlich schwierig, vor allem wegen den Wellen und der Strömung. Ich musste außerdem immer wieder wegen Krämpfen anhalten und meinen Fuß dehnen. Warum die Krämpfe kamen, weiß ich echt nicht, die letzten Wochen hatte ich nie Krämpfe! Doch da so ein Ironman ja immer irgendwie ein Hindernislauf ist, dachte ich mir, dass dies eben die erste Hürde ist und versuchte möglichst gelassen zu bleiben. Mit 1:05 h stieg ich mit der zweiten Verfolgergruppe aus dem Wasser. Eine Zeit, die mich total schockte, denn in letzter Zeit bin ich immer um die 53 Minuten für die 3,8 km geschwommen. Doch das Schwimmen war bei allen Athleten deutlich langsamer als sonst.Auf dem Rad fühlte ich mich sehr gut, konnte auf der flachen 181,5 km langen Radstrecke , die uns 3 Runden um die Insel führte, sehr konstant fahren und mit 5:03 h eine neue Radbestzeit aufstellen :-) Zwar war es teilweise ganz schön windig, doch die traumhaften Strände und Palmen entlang der Strecke entschädigten für alles!

Das Laufen war anfangs brutal! Ich lief wie auf Eiern und fand keinen Rhythmus, zudem war es sehr heiß und mein Fuß krampfte wieder :-( Doch das Motto dieses Rennens war "BELIEVE". Ich wollte auf meine Stärke vertrauen, auf mein gutes Training im Vorfeld, ich wollte keine Zweifel zulassen. Das war zwar nicht einfach, doch es gelang mir. Mit 3:17h, bei der noch eine Klopause inclusive war, konnte ich schließlich total erschöpft, aber glücklich die Ziellinie überqueren. Top 10, so habe ich mir im Vorfeld gesagt, wäre bei diesem Weltklassefeld der Hammer. Trotz anfänglicher Probleme habe ich alles aus mir herausgeholt und bin unheimlich glücklich mit meinem Rennen und meinem gesamten Jahr! Im Ziel war ich nur 15 Minuten hinter der Siegerin Mary Beth Ellis, die dieses Jahr schon 2 Ironman Rennen gewonnen hat. 11 Minuten gab sie mir beim Schwimmen und nur 4 Minuten beim Rad und Lauf... zu schade, dass die Krämpfe beim Schwimmen kamen, aber was wäre wenn...

Vielen Dank an Euch fürs Mitfiebern, fürs an mich denken, für die vielen Nachrichten im Vorfeld und für die tolle Unterstützung, die ich das ganze Jahr hatte! Durch Euch ist all dies noch wertvoller!

Liebe Grüße aus Cozumel, Heidi

© Heidi Sessner 2018